Die katholische Kirche braucht die Frauen – der Papst könnte problemlos einen Schritt weitergehen

Neue Zürcher Zeitung, 11. Mai 2022

Am Pfingstsonntag dieses Jahres traten mit der «Praedicate Evangelium» die jüngsten Bestrebungen einer Kurienreform in Kraft. In der strukturellen Neuausrichtung der Leitungs- und Verwaltungsorgane der katholischen Kirche sieht Professor Klaus Schweinsberg den zweiten Schritt einer Governance-Strategie Papst Franziskus’ bestätigt. Spitzenämter stehen nun auch Laien und damit Frauen offen. Der Gastkommentar stellt weitere couragierte Schritte zur Diskussion, die mit Blick auf kirchenrechtliche Traditionen in die Zukunft weisen können.

Zum Artikel in der NZZ

Was Führungskräfte von Offizierstalenten lernen können

manager magazin 05/2022

In der Mai-Ausgabe berichtet das Manager Magazin über „Militärische Führung“ und was zivile Führungskräfte hier lernen können. Professor Klaus Schweinsberg beschäftigt sich seit vielen Jahren mit diesem Thema und kommt im dem Beitrag zu Wort: Zum Artikel

Discours Franco Allemand

In der französischen Botschaft in Berlin fand zum wiederholten Male der Discours Franco-Allemand des European Center for Digital Competitiveness der ESCP statt. Die beiden Gründer des Centers, Professor Philipp Meissner und Professor Klaus Schweinsberg, hatten den Vorstandsvorsitzenden des Energieunternehmens EnBW, Dr. Frank Mastiaux als Gesprächspartner eingeladen. Der Energiemanager, der auch Mitglied des Verwaltungsrats von Alstom ist, nahm zu Fragen der Energiewende, insbesondere aber zu den aktuellen energiepolitischen Herausforderungen Stellung.

Umfrage: Baerbock gewinnt durch Krisenmanagement an Zustimmung

DIE ZEIT, 25. März 2022

Unser aktueller Sicherheitsreport zeigt, wer in der aktuellen Situation die starke Persönlichkeit im Bundeskabinett ist: Annalena Baerbock. Die Verteidigungsministerin hingegen ist aus Sicht der Deutschen ein Totalausfall. Nur 16 Prozent der Bevölkerung attestieren Christine Lambrecht gute Arbeit. 34 Prozent finden, dass sie keine gute Arbeit macht – und sage und schreibe 50 Prozent kennen sie nicht oder trauen sich kein Urteil zu. Ganz anders sieht das Stimmungsbild bezüglich Annalena Baerbock aus. Sie wurde bei unserem letzten Sicherheitsreport im Januar noch extrem schlecht bewertet. Nun sind aber die kritischen Stimmen von 60 Prozent auf 28 Prozent zurückgegangen. 46 Prozent der Bundesbürger attestieren ihr eine gute Arbeit.

Mehr dazu in „Die Zeit“ unter

Professor Klaus Schweinsberg im n-tv-Interview

Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), 18.-20. Februar 2022

Professor Klaus Schweinsberg, Geschäftsführer vom Centrum für Strategie und Höhere Führung, im Gespräch mit Christoph Lang von n-tv zu den aktuellen Themen der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz.